Home

Biographie & Service: Wir schreiben Geschichte(n)

Ghost­writ­ing und Biografis­ches Schreiben


Ghostwriting: Wenn etwas leicht zu lesen ist, dann war es schwer zu schreiben


Find­en Sie Ihre Leser — wir helfen gerne dabei.
Wir unter­stützen Sie mit Ghost­writ­ing bei Ihrer Tex­tar­beit. Wir schreiben für pri­vate Zwecke und für Unternehmen, tex­ten Fir­men- oder Pro­duk­t­präsen­ta­tio­nen eben­so wie Blog- oder Zeitungs­beiträge: Gute, klare Texte, ohne Worthülsen, Schach­tel­sätze oder “Drei­wort­mas­ter”.  Schließlich kaufen Ihre Kun­den (und Leser) keine Bohrmas­chine, son­dern das Loch in der Wand.

Erfahren Sie mehr über unseren Schreib­ser­vice auf unser­er Seite Ghost­writ­ing.


Biografisches Schreiben: Von der Erinnerungen zum einzigartigen Buch


Bild­bi­ogra­phien sind Bild­bände, die wir gemein­sam mit Ihnen aus Ihren Tex­ten, Fotografien und uner­set­zlichen Zeitzeug­nis­sen zusam­men­stellen. Es sind Büch­er, die Ihre Leser fes­seln. Die mit Freude und Inter­esse ange­se­hen und gele­sen wer­den — und nicht aus Pflicht­ge­fühl. Denn let­z­tendlich sind es die Erin­nerun­gen an Men­schen, die die Welt bewe­gen, die uns prä­gen und inspiri­eren, und auf deren Erfahrun­gen und Werte sich der Zusam­men­halt von Fam­i­lien und Unternehmen grün­det.
Sie soll­ten bewahrt wer­den.

Wir brin­gen Ihre Lebens-, Fam­i­lien- oder Unternehmensgeschichte als Bild­bi­ogra­phie ins Buch. Erfahren Sie mehr über Biografis­ches Schreiben auf unser­er Seite Bild­bi­ogra­phien: Von der Erin­nerung zum Buch


Das Generationengespräch: Der BLOG über Weltgeschichte zum Anfassen


Fam­i­lien- und Unternehmensgeschicht­en find­en nicht im luftleeren Raum statt.
Damit auch nach­fol­gende Gen­er­a­tio­nen nachvol­lziehen kön­nen, warum Entschei­dun­gen so getrof­fen wur­den, wie sie getrof­fen wor­den sind, wer­den in unseren Biografien auch immer wichtige his­torische und gesellschaftliche Zusam­men­hänge erläutert.
Aus diesen Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen ist unser Blog Gen­er­a­tio­nenge­spräch ent­standen. Erfahren Sie mehr über Welt­geschichte zum Anfassen, Lebens­glück & Psy­cholo­gie, Tipps fürs (biografis­che) Schreiben und span­nen­den Lesergeschicht­en:


Titelbild Blog GenerationengesprächDas Gen­er­a­tio­nenge­spräch
Der BLOG über Welt­geschichte zum Anfassen, Biografiear­beit,
Lebens­glück und vielem mehr:
Gen­er­a­tio­nenge­spräch


Besondere Geschenke für besondere Anlässe


Eilige und Kurzentschlossene, denen die Zeit für eine Bild­bi­ogra­phie oder Chronik nicht mehr reicht, find­en exk­lu­sive Geschenkideen für beson­dere Men­schen und Anlässe, feine Papeterie, Fam­i­lien­spiele, hochw­er­tige ätherische Öle für Kör­p­er und Geist und vieles mehr in unserem Shop

Her­zlich willkom­men

bei der Agen­tur für Bild­bi­ogra­phien!
Ich wün­sche Ihnen viel Vergnü­gen und vielle­icht die eine oder andere Inspi­ra­tion bei Biografis­chem, Geschichte(n) und Büch­ern.


Lesetipp: NEU im Blog
Gen­er­a­tio­nenge­spräch

Die Äqua­tor­taufe ist ein alter Ini­taition­sri­tus für Seeleute, der noch aus der Zeit der Ent­deck­er­reisen stammt. Damals fürchtete man die lebens­ge­fähtliche Pas­sage über den Äqua­tor. Gegen die tödlichen Gefahren soll­ten Mut und Gläu­bigkeit helfen, bekräftigt wurde bei­des durch eine Taufe. Mit der Zeit ver­loren die Äqua­toren­fahrten ihren Schreck­en; getauft wurde trotz­dem. Zur Belus­ti­gung der Mannschaft, aber auch um die Menge an Genuss­mit­teln für Nep­tun, seine Gat­tin Thetes und für ihre Gehil­fen — Pas­tor, Ster­nen­guck­er, Arzt, Friseur und “Neger” — zu erhöhen.
Die Äqua­tor­taufe
Für die dama­lige Zeit hat­te Adolf Hitler eine ganz „nor­male“ Kind­heit. Diszi­plin, Gehor­sam und Fügsamkeit waren jahrhun­derte­lang nicht nur erste Unter­ta­nen-, son­dern auch ober­ste Kinderpflicht. Und so wächst Adolf Hitler auf wie viele andere auch: Als Sohn eines ‘erziehen­den’ — prügel­nden — Vaters und ein­er Mut­ter, die zwar liebevoll, aber auch schwach ist.
Hitlers Mut­ter Klara

Viel Freude beim Lesen, Stöbern und Erin­nern!
Und vielle­icht auf bald und ein per­sön­lich­es Ken­nen­ler­nen bei Ihrem eige­nen Pro­jekt.

Mit vie­len Grüßen
Ihre
Dr. Susanne Gebert
Kon­takt